Ein Hausprojekt im 💜 von Magdeburg

Keimzellen sind Ausgangspunkte von etwas. Sie stellen einen allerersten Anfang von etwas dar, aus dem sich ein grĂ¶ĂŸeres Ganzes entwickelt. Und genauso begreifen wir uns auch, als ein Zusammenschluss von Menschen, die dafĂŒr einstehen, dass etwas Neues, Nachhaltiges und Wichtiges entsteht!

Selbstorganisierte Wohnprojekte

Wie können unterschiedliche Menschen verantwortungsbewusst und gut miteinander zusammenleben? Wie können sie gemeinsam Ideen entwickeln und ihre Vorstellungen von einem guten Leben ausprobieren? FĂŒr uns ist die Antwort darauf: selbstorganisierte Wohnprojekte.
Sie schaffen langfristig bezahlbaren Wohnraum, der die Grundlage fĂŒr ein soziales Miteinander ist und Platz bietet, um unterschiedliche Wohnformen auszuprobieren.
Durch bezahlbare Mieten wird zusĂ€tzlicher Raum fĂŒr Projekte geschaffen - Raum, in dem Menschen eigene Ideen ausprobieren und entwickeln können.
In vielen StÀdten und auch im lÀndlichen Raum werden auf diese Weise viele Projekte umgesetzt - von Nachbarschaftshilfen, Sprachcafés, RepairwerkstÀtten bis hin zu KonzertrÀumen.
Wohnprojekte sind ein wichtiger Anlaufpunkt fĂŒr unterschiedliche Menschen aus der Zivilgesellschaft. Sie können außerdem ein Schutzraum vor Diskriminierung sein.
Deshalb setzen wir uns als Gruppe trotz des angespannten Immobilienmarktes seit mehr als zwei Jahren dafĂŒr ein, ein neues Wohnprojekt in Magdeburg zu schaffen. Jetzt haben wir die Möglichkeit dazu. Damit dieser Wohnraum auch langfristig bezahlbar bleibt, arbeiten wir mit dem MietshĂ€user Syndikat zusammen.